Dingelstädter Original: Der albernen Egides

25 Sep 2015
1 Kommentar
Dingelstädter Original: Der albernen Egides

von Hauptlehrer Rindermann

Quelle: Beilage zur „Eichsfelder Volkszeitung“ vom 2.3.1929

In jedem Dorfe un oij in daen Stedten gitts Originale, oder besser gesaiht, es hedder gegainn.

Mieh wunn mohl met Dingelstedt daen Aanfang mache und daen originellsten daehr Originale beschriebe.

Ferr diesesmohl naihme Egieses. Mieh wunn `ne vehrstelle. Aer huß Egidius Degenhardt, un worr im November 1829 geboren. Wann unser Egieses das Oddenlangen nit vergaessen hette, werr hae jetzt hundert Johre oolt. Hae worr geboren in daem Huuse am Anger, wuh jetzunder d’ Baeckerie von Huke äß. In die Schule eß Egieses nitt gegenn. Zwar bestund alle sint 1825 die …

150 Jahre Kolping in Dingelstädt

21 Mai 2014
1 Kommentar
150 Jahre Kolping in Dingelstädt

Geschichte der Kolpingsfamilie Dingelstädt
von Ewald Holbein

Mitte des 19. Jahrhunderts wurde durch den Priester Adolph Kolping in Köln eine Bewegung ins Leben gerufen, die sich heute weltweit zu einem katholisch-sozialem Familienverband entwickelt hat. Adolph Kolping, als Sohn eines Schäfers am 8.12.1813 in Kerpen bei Köln geboren, hatte nach dem Besuch der Volksschule zunächst das Schumacherhandwerk erlernt. Als Handwerksgeselle hat er das Elend und die Sorgen der nicht mehr in Zünften zusammengefassten Gesellen selbst erfahren. Während in früheren Zeiten die unverheirateten Gesellen in der Familie ihres Meisters lebten, waren sie nun in der Regel auf sich allein gestellt und lebten …

Franz Huhnstock

15 Apr 2014
0 Kommentare
Franz Huhnstock

Aufführung des Theaterstückes „Der goldene Ring“ 1959

 

Unser neues Bürgerhaus, die umgebaute alte Schule, trägt den Namen

„Bürgerhaus Franz Huhnstock“.

Diese Schule war die letzte Wirkungsstätte des Lehrers, Rektors und Heimatschriftstellers Franz Huhnstock.

Nachfolgend einige Lebensdaten von Franz Huhnstock und ein Vortrag, den sein Lehrerkollege Wilhelm Pferner im Jahre 2000, anlässlich der Buchvorstellung „Ein Päckchen Humor“, über seine Erinnerung an ihn gehalten hat.

 

Franz Huhnstock wurde am 16. Mai 1891 in Helmsdorf als Sohn eines Landwirts geboren.

1911 bestand er am Lehrerseminar in Duderstadt das Lehrerexamen.

1911 bis 1923 Volksschullehrer in Effelder.

1923 bis 1927 Hauptlehrer in Wachstedt.

1927 …

Dingelstädter Schulgeschichte

26 Jan 2014
2 Kommentare
Dingelstädter Schulgeschichte

Geschichtsvortrag 2013 : „Also lautet der Beschluß, dass der Mensch was lernen muss“ von Ewald Holbein…

Unsere Pfarrkirche St. Gertrud

02 Jan 2014
0 Kommentare
Unsere Pfarrkirche St. Gertrud

150 Jahre Pfarrkirche St. Gertrud in Dingelstädt

Vortrag von Ewald Holbein im Jahre 2006

In diesem Jahr können wir den 150 Geburtstag unserer Pfarrkirche St. Gertrud – oder wie die Dingelstädter meistens sagen – der Großen Kirche, feiern.

Es ist nicht der erste Kirchenbau, der an dieser Stelle steht. In den schriftlichen Quellen sind zwei Vorgängerbauten erwähnt – da aber Dingelstädt wesentlich älter ist, kann man mit Sicherheit von weiteren Kirchen an diesem Standort ausgehen. Nach Dr. Bernhard Opfermann bestand die Urpfarrei des 9. – 10. Jahrhunderts bei der Martinskirche des später untergegangen Dorfes Kirchberg, also auf dem Kerbschen Berg. …